FotosMagazinWissenswertes

Krampusmuseum Kitzbühel

Hereinspaziert und herzlich willkommen im Krampusmuseum!

Bild: Krampuszeit.at - Johann Prohaska und Christoph Rieser begrüßen die Gäste
Bild: Krampuszeit.at – Johann Prohaska und Christoph Rieser begrüßen die Gäste

Zu Besuch im Krampusmuseum

Am 26.04.2014 waren wir zu Besuch im Krampusmuseum Kitzbühel der Ruatn Pass. Nach einer äußerst freundlichen Begrüßung begann eine spannende und eindrucksvolle Führung durch das Museum. Schon nach den ersten Metern merkt man, wie viel Geld, Schweiß und Arbeit die Jungs der Ruatn Pass in das Museum gesteckt haben. Voller Freude erzählen sie von der Entstehung des Krampusmuseums und mit welchen Schwierigkeiten sie hierbei kämpfen mussten, um so ein großes Projekt auf die Beine zu stellen. Das was sie verwirklicht haben zeigen sie gerne her. Sie können stolz auf sich sein – zu Recht!

eben der Führung und ein paar netten Gesprächen haben wir eine ausgiebige Fotoreportage erstellt, welche hoffentlich einen guten Überblick vom Museum vermittelt. Für alle Krampusfans und die, die es noch werden wollen, ist der Besuch im Krampusmuseum in Kitzbühel eine absolute Empfehlung.

Im folgenden noch ein paar Infos und Details zum Museum:

Entstehung / Geschichte

KITZBÜHEL. 20 Jahre waren die Räumlichkeiten unter der Tennistribüne beim Sportpark ungenutzt. Nun hat die heimische Ruatn Pass auf 300 m2 ein Krampusmuseum eingerichtet.

„Wir haben bei der Gemeinde angefragt, ob Räume für unsere Pass und für‘s Maskenschnitzen verfügbar wären. Bgm. Klaus Winkler hat uns diesen Platz vorgeschlagen. Wir haben nun in einjähriger, umfangreicher Arbeit die Räume als Museum mit Schnitz-Werkstatt und Clubraum adaptiert. Derzeit sind rund 50 Ausstellungsstücke (u. a. Larven, Kostüme etc.) zu sehen, auch von befreundeten Passen aus der Region; wir wollen künftig auch regelmäßig neue Stücke zukaufen bzw. von anderen Gruppen temporär ausstellen“, erklärt Obmann Christoph Rieser. Finanziert wurde das Museum aus Club-Eigenmitteln sowie Sach- und Geldspenden; der Stadtbauhof war bei einigen baulichen Arbeiten behilflich.

„Wir wollen die regionale Krampus-Tradition pflegen, echtes Brauchtum zeigen. Wir werden in der Folge immer sonntags offen haben und wir wollen auch Führungen, z. B. für Kindergärten, machen. Ich als Maskenschnitzer übernehme auch Auftratsschnitzereien und Reparaturen“, betont der Obmann.

„Der Platz hier ist ideal für diesen Zweck. Es ist mir wichtig, dass gewachsenes Brauchtum öffentlich präsentiert und gepflegt wird“, betont Bgm. Winkler.
Die Ruatn Pass wurde 2004 gegründet.

Öffnungszeiten

Jeden Sonntag von 15-18 Uhr. Sowie nach Telefonischer Vereinbarung.

Weitere Informationen

Eintritt:  € 2,-
Bei Gruppen ab 10 Personen gibt es Ermäßigung. (Anfragen bitte an Christoph Rieser.)
Die eingenommenen Gelder werden für den weiteren Ausbau des Museums verwendet.

Ruatn Pass // www.ruatnpass.at
Obmann: Christoph Rieser, 0664/1383827

Vielen Dank an die Ruatn Pass für den tollen Nachmittag!

Fotoreportage

Bilder: Krampuszeit.at

Schlagwörter

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close